News

Aktueller Heizölpreise-Trend: Rohölpreisverfall geht weiter (12.03.2020)

Brentölpreis fällt unter die Marke von 35 USD/Barrel - Euro seitwärts und bleibt weiter unter 1,13 - Heizölpreise fallend

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schloss am Mittwochabend mit einem leichten Plus von 0,4 % bei 55,46 Euro/100 L - damit konnte der Heizölpreis seinen Preisanstieg vom Vortag in abgeschwächter Form fortsetzen.

 

Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2020 sind die Heizölpreise aktuell um 22,5 % gefallen - dies entspricht einem absoluten Minus von 16,14 Euro/100L.

Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Mittwoch und dem aktuellen Stand der Börsen am Donnerstagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: fallend!

 

Bereich Schlusskurs
10.03.2020
Schlusskurs
11.03.2020
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
12.03.2020
Heizölpreis (Euro/100L) 3.000 L Standardqual. 55,23 55,46 + 0,4 %
Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel) 37,22 35,79 - 3,8 %
Wechselkurs (Euro/US-Dollar) 1,1280 1,1270 - 0,1 %

 


Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren vom Vortag und dem heutigen Morgen herangezogen werden:

1. Ölpreise: Am Mittwoch konnte der Brentölpreis seine am Vortag begonnene  Gegenreaktion gegenüber dem starken Ölpreisverfall der vorherigen Tage nicht fortsetzen, sondern er fiel um 3,8 % und stand am Tagesende bei 35,279 USD/Barrel. Hauptgründe für den erneuten Ölpreisverfall war einerseits die schlechte Stimmung an den Börsen und andererseits der eskalierende Ölpreiskampf zwischen Saudi-Arabien und Russland mit dem Ergebnis, dass der Ölmarkt momentan zwischen 3 bis 4 Mio. Barrel überversorgt ist, mit der Konsequenz, dass die Ölpreise weiter unter Druck bleiben dürften.

Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 45,8 % gefallen - absolut entspricht dies einem Ölpreisrückgang um 30,21 USD/Barrel.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag setzt der Brentölpreis seinen Preisverfall fort - aktuell steht der Brentölpreis bei 34,39 USD/Barrel, dies entspricht einem Ölpreisrückgang um 3,9 % gegenüber dem Tagesschluss vom Vortag. Die Öl- und Aktienmärkte sind weiter stark verunsichert und es dürfte auch in den nächsten Tagen weiter zu größeren Ölpreisschwankungen kommen.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro zeigte sich am Mittwoch leicht schwächer und schloss am Tagesende bei 1,1270. Auslöser für den fallenden Euro waren die Finanzbörsen in den USA, da das Coronavirus auch schrittweise Spuren in den USA hinterlässt.

Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 0,8 % erhöht.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag tritt der Euro auf der Stelle - aktuell steht er bei 1,1269. Die Finanzmärkte schauen heute in Richtung EZB, die heute Nachmittag ihr finanzpolitisches Maßnahmenpaket vorstellen will, wie sie die Wirtschaft im Kampf gegen den Coronavirus unterstützen will.

Zurück zur Übersicht